... sichtbar besser ...

Pentacam-Untersuchung


Vermessung des vorderen Augenabschnitts

Die Pentacam vermisst mit Hilfe einer automatisch rotierenden Kamera den vorderen Augenabschnitt. Ein Lasersystem, verbunden mit einem leistungsfähigen Computer sorgt für genaueste Daten in kürzester Zeit. Dabei werden vom Gewebe durch eine besondere Lichtführung berührungslos Schnittbilder erzeugt und die verschiedenen Ebenen des Auges durch 50 Aufnahmen erfasst. Eine Messung dauert nur zwei Sekunden.

 

 

Fünf verschiedene Auswertungsmodule ermöglichen die differenzierte Auswertung der gewonnenen Daten.

  • Scheimpflugaufnahme - Gestochen scharfe Aufnahmen der vorderen Augenkammer
  • 3D-Vorderkammeranalyse 
    Dreidimensionale Darstellung von Veränderungen der vorderen Augenkammer, Kammerwinkel, -tiefe und -volumen. Beurteilung des Sitzes von implantierten Kunstlinsen
  • Pachymetrie - Vermessung der Hornhautdicke
  • Densitometrie - Beurteilung der Dichte und Lichtdurchlässigkeit der Augenlinse (Cataractentwicklung)
  • Hornhauttopografie - Vermessung der Wölbung der vorderen und hinteren Hornhautflächen

Wann ist eine Untersuchung sinnvoll?

• zur Kontaktlinsenanpassung
• zur Feststellung von krankhaften Veränderungen der Hornhaut, z.B. Keratokonus
• zur Kammerwinkelbeurteilung bei Glaukom
• zur Hornhautdickenmessung bei Glaukom
• zur Linsendichte-Analyse beim Grauen Star
• Berechnung und Auswahl der geeigneten Kunstlinsen für die Operation des Grauen Stars
• Abklärung von unklaren Sehstörungen

Dieses moderne Verfahren geht über den Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung hinaus. Ihre gesetzliche Krankenkasse übernimmt deshalb die Kosten für diese Untersuchung nicht.